Sie sind hier: Startseite / Schule / Organisation und Regeln

Organisation und Regeln

Informationen zu

 

 

Fachraumprinzip

Im Schuljahr 2013/14 wurde am Gabriele-von-Bülow-Gymnasium das Fachraumprinzip eingeführt. Dies bedeutet, dass die Klassen keine festen Klassenräume mehr haben, sondern die Unterrichtsräume auf die Fachbereiche verteilt sind. So wurde z.B. der Ergänzungsbau auf dem Schulhof, der sogenannte Würfel, zum Fremdsprachenzentrum. Ob Englisch, Französisch, Latein oder Polnisch, alle Sprachen werden im Würfel unterrichtet. Alle Fachbereiche haben durch das Fachraumprinzip ihre eigenen Bereiche einschließlich der Sammlungs- und Vorbereitungsräume erhalten.

Das Fachraumprinzip ermöglicht eine bessere fachgerechte Ausstattung und Ausgestaltung der Unterrichtsräume.

Schülerinnen und Schüler können über die Firma Mietra einen Schrank an der Schule mieten, so dass die Notwendigkeit des Herumtragens von Schulsachen von Raum zu Raum minimiert werden kann.

 

Unterrichtsorganisation

Der Unterricht wird ab dem Schuljahr 2016/17 in 60 bzw. 75 Minuten-Stunden organisiert. Mit dem veränderten Stundenmodell wollen wir folgende Zielstellungen erreichen:

  • gleichmäßige Verteilung der Unterrichtszeiten in der Sekundarstufe I
  • Unterricht in den naturwissenschaftlichen Fächern Biologie, Physik und Chemie ab Klasse 7
  • dreimal Unterricht pro Woche in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und zweite Fremdsprache statt bisher zweimal, damit mehr Übungs-und Festigungszeiten der Unterrichtinhalte
  • Ausnutzung der Konzentrationszeiten der Lernenden, Vermeidung von Leerlauf
  • Vermeidung von Einzelstunden und Fächerwechsel innerhalb einer Unterrichtszeit

Das neue Stundenmodell wird am Schuljahresende 2016/17 evaluiert. Zu Demonstration des Modells sehen Sie einen möglichen Stundenplan

 

Die Schul- und Hausordnung steht zum Download zur Verfügung.